Hail to the Nerd

4. September 2010 § 3 Kommentare

Willkommen zum heutigen UTE-Thementag! Heute werden wir einen kleinen Ausflug in die Welten der Computerspiele unternehmen und uns anhören und anschauen, auf welche unterschiedliche Weise PC-Spiele und deren Soundtracks Musik beeinflussen, von selbstgemachter 8bit-Musik bis hin zum Popsong oder Orchesterkonzert.

Fangen wir mit einem Video zu Pornophoniques Song Take me to the Bonuslevel an. Das Video wurde, wie alle Musikvideos der Band, von Fans gemacht und besteht aus einem Zusammenschnitt von Spielszenen, die stellenweise an den Songtext angelehnt sind. Der setzt sich wiederum aus Formulierungen zusammen, die aus Computerspielen herausgegriffen sind, bzw benutzt diese als Metaphern für Alltägliches.

Ein ähnlicher Zugang zu PC-Spielen findet sich natürlich auch in der Popmusik, z.B. in Songtext und Musikvideo des Songs Endboss von Rapper Marteria. Der Name des Liedes deutet’s natürlich schon an und die meisten werden die Figuren, die da so bunt durch’s Bild hüpfen wohl kennen.

Eine ganz besondere Verbindung von Spiel und Musik sehen wir in dem nächsten Video von Rymdreglage. Die beiden Schweden bauen ihre Musikvideos selbst, komplett aus Legosteinen. Um Bewegung darstellen zu können wird also erst ein Muster gebaut, dann wird es abfotografiert und, nachdem ein paar Steine versetzt wurden, wieder fotografiert, usw. Gezeigt werden dabei Figuren aus Computerspieleklassikern, wie zB PacMan. Unterlegt wird das Ganze dann von Rymdreglages instrumentaler 8bit-Musik. Hier das Video zu 8bit-trip:

Ein ganz besonderes Spektakel zeigt das folgende Video. Hier spielt ein Orchester die Themen von bekannten Spieleklassikern nach und hebt diese so aus dem gewohnten 8bit-Hörumfang heraus und liefert den endgültigen Beweis für die Qualität von Spielmusik, was sich auch an der Größe und Beliebtheit dieser Events vor allem in den USA zeigt. Die Reaktionen des Publikums sind natürlich auch ein Indiz.

Zum Abschluss unserer heutigen Sendung ein Stück aus dem Soundtrack des Rollenspiels Gothic 3, welcher der Welt von Myrthana zusätzlich zur schönen Grafik Leben einhaucht (zum Glück kann ja Musik keine Bugs enthalten). Der komplette Soundtrack ist auf CD erhältlich und wurde von Kai Rosenkranz komponiert und mit dem Orchester der Bochumer Symphoniker und der Mittelalterband Corvus Corax sowie weiteren Musikern eingespielt. Das Video zeigt Screenshots und Artworks des Spiels.

Und auf besonderen Wunsch hin hier noch ein kleiner Nachtrag: Das Eminence Symphony Orchestra spielt das von Nobuo Oematsu für das Spiel Final Fantasy VII komponierte Stück One Winged Angel.

Tagged:, , , , , , , , , , , , ,

§ 3 Antworten auf Hail to the Nerd

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Hail to the Nerd auf Kaleidoskopklimpern.

Meta

%d Bloggern gefällt das: